Stimmungsvoller Abschied der Viertklässler in Corona-Zeiten

Das Kollegium der Grundschule Bad Salzig hat auch zu Corona-Zeiten die Herausforderung angenommen, den Viertklässlern einen schönen letzten Schultag in ihrer Grundschule zu bereiten. Lange wurde hin und her überlegt, welche Möglichkeiten es in Zeiten von Abstands- und Hygieneregeln, Maskenpflicht und verkleinerten Lerngruppen gibt. Der Wunsch, die Klasse ein letztes Mal im kompletten Klassenverbund zu unterrichten, überwog. Aufgrund dessen versammelten sich alle Viertklässler um 8 Uhr auf dem Schulhof, um gemeinsam mit Frau Falke, dem gesamten Lehrerkollegium und einem meditativen Morgenimpuls,  in den Tag zu starten, musikalisch durch Gitarren untermalt. Passend zum Thema  ,,Sich auf den Weg machen“  war in der Mitte des Kreises ein Bodenbild gestaltet worden. Nach dem meditativen Einstieg ging zuerst die Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Frau Newald und ihrem ehemaligen Klassenlehrer Herr Wistuba in die Aula, während die Klasse 4b ein letztes Mal gemeinsame Zeit mit ihrer Lehrerin Frau Fuß auf dem Schulhof verbringen konnte. Die Kinder haben diese Möglichkeit sehr genossen, hatten sie sich in den letzten Wochen ja nur in ihrer verkleinerten Lerngruppe gesehen. Kurz darauf wurde gewechselt und die Klasse 4b ging in die Aula, während die Parallelklasse die restliche Zeit auf dem Schulhof verbrachte. In der Aula präsentierten stellvertretend zwei Drittklässler eine Neue-Schule-Erste-Hilfe-Tüte per Video, die sie für die Viertklässler vorbereitet haben. Diese beinhaltete ein Gute-Laune-Bonbon bei schlechter Laune, einen Glückscent, Taschentücher für Tränen aller Art, einen Schutzengel für alle Lebenslagen, einen Wunschstern mit positiven Eigenschaften, einen Ausdauer-Lutscher, der bei einem Keine-Lust-Gefühl hilft, Schokolade, die den ersten Liebeskummer vertreibt und einen roten Faden, falls man diesen mal verlieren sollte. Anschließend wurden die Zeugnisse übergeben. Nach der Zeugnisausgabe gingen die Klassen noch ein letztes Mal in ihren Klassenraum, um sicherzugehen, dass alle Materialien mitgenommen wurden. Gegen 9.45h folgten die Klassen ihrer Klassenlehrerin in den Flur, um dann von ihrer Schule und ihren Lehrern Abschied zu nehmen. Das gesamte Kollegium versammelte sich im Treppenhaus, um den Viertklässlern zuzujubeln und zu applaudieren. Da ihre Mitschüler aufgrund der aktuellen Situation an ihrem letzten Schultag nicht anwesend sein konnten, wurde zuvor von jedem Kind ein Foto gemacht, welches dann im Treppenhaus aufgehängt wurde. Durch dieses „Fotospalier“ der gesamten Schulgemeinschaft, vollführten unsere Viertklässler ihren letzten Gang aus ihrer Grundschule. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unseren Sponsor Sebamed, der uns u.a. den Buntkopierer und die Druckerpatronen sponsert und uns so das Drucken der Bilder ermöglicht hat. Nicht nur die Mitschüler waren somit anwesend, auch die Eltern haben ein Plakat mit Bildern vorbereitet, welches an der Ein-und Ausgangstür präsent war. Insgesamt war es, trotz aller Einschränkungen und äußeren Bedingungen, eine sehr schöne, persönliche und stimmungsvolle Verabschiedung unserer Viertklässler.

Wir freuen uns auf den Lesesommer Rheinland-Pfalz

Vom 22. Juni - 22. August findet der diesjährige Lesesommer statt.

Die Öffnungszeiten der Bücherei sind dienstags 08:15 – 10:00 Uhr (in den Ferien 9:00 – 11:00 Uhr) und donnerstags 16:45 -19:00 Uhr.
Wir werden vor den Sommerferien auch noch einmal mit jeder Klasse in die Bücherei gehen.

Mehr Infos in unserer Bücherei und unter www.lesesommer.de.

Macht mit und gewinnt tolle Preise:

Ganztagsschule freut sich über neuen "Snoezelraum"
Vielen Dank an unsere FSJlerin Laura Arnold

Im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres in der Ganztagsschule hat Frau Arnold einen Snoezelraum eingerichtet.
Hier berichtet sie über ihr Projekt:

Projektbeschreibung
Am Anfang des Schuljahres gab es ein GTS-Treffen, wo es zur Sprache kam, dass dieses Schuljahr ein Snoezelraum gestaltet werden soll. Dieser soll für den Nachmittagsbereich der Schule zur Verfügung stehen, während der angeleiteten Freizeit für die Erst- und Zweitklässler. Zurzeit ist es so, dass die Kinder zwischen einem Spielraum und der Turnhalle wählen können. Jedoch wurde festgestellt, dass vor allem die Erstklässler nach dem Mittagessen sehr träge und müde sind und sich gerne einfach nur ausruhen möchten. Daher ist ein Snoezelraum mit Liege- und Sitzmöglichkeiten in absoluter Ruhe ein gutes Angebot für die Kinder. Ich hatte zuvor an meiner alten Schule das Thema „Snoezelraum“ im Unterricht und fand es dort schon sehr interessant und pädagogisch sinnvoll. Deswegen habe ich das Projekt gerne übernommen und war schon gespannt, wie es bei den Kindern in Zukunft ankommt.

Projektplanung
Um den Raum zu planen, habe ich mich ein paar Mal im ersten Halbjahr mit Kollegen und Kolleginnen der Schule im vorgesehenen Raum getroffen und meine Ideen vorgestellt und weitere Impulse der Kollegen in die Planung mit aufgenommen, sowie ungenutzte Tische und Stühle raus geräumt, um einen besseren Überblick zu haben. Anschließend habe ich die Raumaufteilung geplant, indem ich überlegt habe, was die Kinder alles im Stillen tun können und es entspannend bzw. beruhigend auf die Kinder wirkt. Geplant war, dass eine Schlafecke, Leseecke, Teeecke und eine kleine Malecke eingerichtet werden soll. Außerdem ist geplant, dass ich eine Arbeitsgemeinschaft im Nachmittagsbereich für die Kinder anbiete, um den Snoezelraum mit den Kindern zusammen zu gestalten. Es war mir wichtig, dass sich einige Kinder mit dem Raum identifizieren und stolz darauf sind, was sie in diesem Halbjahr geleistet haben.
Die finanzielle Planung war recht unkompliziert, da meine Mentorin den Förderverein bei einem Treffen darauf angesprochen hat, ob sie dieses Projekt unterstützen. Daraufhin hat sich der Förderverein dazu bereit erklärt, mein Projekt zu sponsern. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Unterstützung des Fördervereins.

Ablauf des Projektes
Im zweiten Halbjahr haben nun die AG-Wahlen für die Kinder stattgefunden. In meiner AG waren anschließend sieben Kinder aus dem 1-4 Schuljahr. Als Einführung habe ich ein Plakat gestaltet, wo der Begriff  „Snoezelraum“ erklärt wurde und habe die Kinder im Anschluss gefragt, was sie sich von der AG erhoffen. Dort kamen Vorschläge wie schlafen, Bücherlesen, basteln, etc. – nur war dies nicht das Konzept meiner AG. Nach diesen Vorschlägen habe ich in einem Sitzkreis erläutert, dass wir bevor wir in diesem Raum schlafen oder Bücher lesen können, den Raum erstmal gestalten wollen und im Anschluss all diese Dinge gemeinsam machen können. In den nächsten zwei AG-Stunden haben wir Traumfänger aus Holz bemalt, diese wurden unter einem Pavillon aufgehängt, der über der Schlafecke befestigt ist. Anschließend haben wir Lichterkettenschirme gebastelt, indem wir um einen aufgeblasenen Luftballon Wolle binden, diesen trocknen lassen, und im Anschluss den Ballon platzen lassen. Dies gestaltete sich etwas schwierig für die Erst- und Zweitklässler, jedoch haben ihnen die Dritt- und Viertklässler geholfen und so wurden in der AG-Stunde einige Lichterkettenschirme fertig. Leider wurde nach der letzten AG-Stunde aufgrund des Coronavirus die Schule geschlossen. Daher konnte ich das Projekt nur noch ohne die Kinder weiterführen. Während der Schließung, sowie nach den Osterferien, habe ich an dem Raum weitergearbeitet. In dem Zeitraum habe ich in der Schlafecke Sterne und einen Mond an die Wand gemalt, den Pavillon geschmückt, sowie ein Sternenbild mit „Leuchteffekt“ aufgehangen. In der Leseecke habe ich einen Baum an die Wand gemalt, der als zweites Bücherregal dient, sowie einen Teppich besorgt und Regale hingestellt, die als Raumteiler dienen. Desweiteren wurde in der Mitte des Raumes ein Tisch hingestellt, der als Maltisch dient. In zwei Briefkörben habe ich weiße Blätter und eine Mappe mit verschiedenen Mandalas zur Verfügung gestellt. Bei der Teeecke wurden mir ein paar Möbel aus dem Lehrerzimmer zu Verfügung gestellt und anschließend habe ich in ein Regal Geschirr und verschiedene Teesorten einsortiert. Als letztes habe ich noch ein paar Windlichter und Sterne in der Notfallbetreuung zusammen mit den Kindern gebastelt, die als Fensterdekoration dienen.

Fazit
Mein Fazit zu dem Projekt ist, dass es mir viel Freude bereitet hat selbst einen Raum zu designen. Desweiteren ist es sehr schön, dass die Schüler und Lehrer somit eine kleine Erinnerung an mich haben und der Raum einen neuen Nutzen hat, da der Raum vorher als Abstellraum genutzt wurde. Es ist nur schade, dass ich den Raum ohne die Kinder weitergestaltet habe. Ich hätte gerne den Fortschritt mit den Kindern geteilt und es wäre schön gewesen, wenn sich die AG- Kinder mit dem Raum identifiziert hätten. Doch trotz allem bin ich stolz darauf, dass ich den Raum fast ohne Hilfe gestalten konnte.

Wir danken Frau Arnold für ihr tolles Engagement an unserer Schule.

Grundschule Bad Salzig setzt sich für die Natur ein

Die an das Grundschulgelände grenzende Hangwiese zum Rhein hin lebt auf. Der Grund dafür ist ein Projekt der in diesem Jahr in der Ganztagsschule angebotenen AG „Tiere und Pflanzen in der Natur“, das mit freundlicher Unterstützung des Bauhof Boppard umgesetzt werden kann. Der Beitrag des Bauhof dazu: einfach mal „nichts“ tun! Denn die steile Wiese wird seit einigen Monaten schon nicht mehr gemäht, lediglich die Randstreifen zu den angrenzenden Grundstücken und zur Straße werden freigehalten. Das positive Ergebnis lässt sich auf den ersten Blick erkennen. Wo sonst nur kurz geschorene „Grünfläche“ und höchstens ein paar gelbe Blüten vom Löwenzahn zu sehen waren, sind schon jetzt zahlreiche bunte Blüten unterschiedlichster Pflanzenarten zu entdecken. Und auf diesen summt und brummt es vor tierischen Nahrungsgästen und Bestäubern. Für die Kinder der Grundschule wurde und wird die Untersuchung der Wiese zum Abenteuer. Mit Keschern und Lupengläsern ausgestattet konnten schon zahlreiche Insektenarten eingefangen und anhand von Bestimmungsliteratur identifiziert werden. Vertreter der Käfer, Hautflügler, Schmetterlinge, Wanzen, Zikaden und Heuschrecken wurden ebenso aufgefunden wie verschiedene Spinnentiere. Sie wurden beobachtet und nach einer Erläuterung zur jeweiligen Ökologie wieder in die Freiheit entlassen. Besonders viel Insektenbetrieb herrscht rund um die blau blühenden Blütenstände des Natternkopf (Echium vulgare), welcher aktuell am Treppenaufgang zur Sporthalle blüht (Foto: M. Schendzielorz). Hier konnte beispielsweise das Taubenschwänzchen (Magroclossum stellatarum), ein Nachtfalter, beobachtet werden. Auch die Große Holzbiene (Xylocopa violacea) wurde schon bei ihrer Nahrungssuche auf der Wiese entdeckt. Fazit: Die Artenvielfalt konnte in der Umgebung der Grundschule mit der einfachen Formel „weniger Mähen gleich mehr Insekten“ gesteigert werden. Für den Bauhof bedeutet das weniger Arbeit, für Pflanzen und Tiere  wird eine „tote Fläche“ wieder zum Lebensraum. In der zweiten Junihälfte, nach dem Aussamen der heimischen Wiesenblumen wird die Wiese mit der Sense gemäht, eine zweite Mahd erfolgt dann im August. So wird gewährleistet, dass der Wiesencharakter sich manifestiert und der Hang nicht verbuscht. Um Nährstoff aus dem System zu entziehen wird der Wiesenschnitt abgetragen. Denn: je magerer eine Wiese, desto mehr Pflanzenarten können parallel dort existieren und somit diversen Insektenarten eine Grundlage bieten.
Ähnliche Maßnahmen können vielerorts auf Stadtgebiet angewendet werden. Englische Rasen und kurzgeschorene „Grünflächen“ sind für die Natur ebenso wie Steingärten verlorene Flächen. Ohne großen Aufwand lassen sich wieder Lebensräume schaffen, die unseren Pflanzen und Tieren eine Lebensgrundlage bieten. Vornehmlich Insekten bilden die Existenz für viele Brutvögel und andere Organismengruppen. Den Rasenmäher einfach mal stehen lassen, beim Bauhof und auch im privaten Garten. Die Natur wird es uns danken. Und was gibt es im Sommer schöneres, als buntblühende Wiesen mit summenden Insekten? Eine kurzgeschorene grüne Einöde ist es sicher nicht…

Ein Bericht von Marc Schendzielorz

Zahnputzwettbewerb "Max Schrubbel": Klasse 4b belegt mit 97 %
den 1. Platz im Rhein-Hunsrück-Kreis

Ein großes Lob an alle fleißigen Zahnputzkinder und ein großes Dankeschön an alle Eltern!

Wir gratulieren unseren Schülerinnen und Schülern zum Deutschen Sportabzeichen!

Das Deutsche Sportabzeichen in Gold haben erhalten:
Lias Gick, Helena Reißfelder, David Hübert, Dana Kremer, Oleksii Serbin, Ronja Retzmann, Paula Eikenkötter, Mia Heidebrecht

Das Deutsche Sportabzeichen in Silber haben erhalten:
Joel Neubauer, Rosa Tröster, Finja Krämer, Minou Mayeh, Nayla Ouni, Flora Hoffmann, Melika Todaro, Giulian Mayer, Jonas Löw, Rosa Mallmann, Enya Uzun, Simon Christ, Emil Löffler, Laura Sophie Balthasar, Laura Karbach, Frida Kottzieper, Selina Wahl, Emilia Michel

Das Deutsche Sportabzeichen in Bronze haben erhalten:
Linus Reitz, Michelle Henken

Allen Sportlerinnen und Sportlern herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Klasse - Wir singen!

Hallo liebe Kinder!

Eigentlich hätte am kommenden Wochenende unser Liederfest in der CGM-Arena in Koblenz stattfinden sollen. Leider ist das jetzt ja nicht möglich und wir wissen auch nicht, ob und wann es nachgeholt wird. Deshalb wollen wir euch heute auf unserer Homepage einladen, mit uns das Lied „Klasse – wir singen!“ zu singen. Klickt das Video an und ihr könnt direkt loslegen! Den Text haben wir euch hier nochmal bereitgestellt, du findest ihn aber auch in deinem Liederheft. Vielleicht kannst du es aber auch noch auswendig – die Bewegungen fallen dir bestimmt schnell wieder ein. Und wenn es dir Spaß gemacht hat, kannst du das Video direkt von neuem starten.

Viel Spaß beim Singen – wir denken an euch!

Ganz liebe Grüße von euren LehrerInnen

Mit freundlicher Genehmigung der Projektbüros `Klasse- Wir- Singen`, Braunschweig

"Halt Abstand" - Die Grundschule Bad Salzig wünscht Frohe Ostern!

Umgetextete Variante des Liedes ‚Hand in Hand‘
Original aus der CD: Lustige Hits für Schulkinder / © Sternschnuppe 2016
Komponiert 2015 als Mottolied zum „Aktionstag Musik in Bayern“ der BLKM

Grün, grün, grün sind alle unsere Schüler... Turnfest der Grundschule Bad Salzig

Wie in jedem Jahr fand Anfang Februar das Turnfest der Grundschule Bad Salzig statt. Nachdem sich alle Kinder in der Großsporthalle Boppard versammelt hatten, wurden sie von der neuen Schulleiterin Barbara Lautwein-Gromes begrüßt. Im Anschluss hatte jeder Zeit, sich an Kästen, Ringen und anderen Turngeräten sportlich zu betätigen. Hier konnten die Kinder ihre turnerischen Fertigkeiten in den Bereichen Balancieren, Drehen, Stützen, Springen, Hängen, Schwingen und in Partnerübungen unter Beweis stellen.
Ein besonderes Gemeinschaftsgefühl kam hierbei auf, da der Förderverein der Grundschule Bad Salzig alle Kinder im Vorfeld mit einem Schultrikot ausgestattet hatte. Es wimmelte daher in der Sporthalle leuchtend grün. Zum Abschluss dieses schönen Schultages spendierte der Förderverein noch allen kleinen Sportlerinnen und Sportlern einen gemeinsamen Imbiss.

Vorlesetag an der Gundschule Bad Salzig begeistert Schüler fürs Lesen

Der jährlich stattfindende bundesweite Vorlesetag ist seit vielen Jahren auch an der Grundschule Bad Salzig etabliert. Dieses Jahr lasen 15 Vorleser, bestehend aus Lehrern, Erziehern, Mitarbeiter der GTS und der katholischen Bücherei für ca. 160 Kinder der Grundschule und der benachbarten Kindergärten vor. Ziel ist es, die Kinder für Kinderliteratur zu begeistern und sie zum Lesen zu motivieren, denn „(Vor)Lesen ist wie Kino im Kopf – nur viel besser“.

Im Vorfeld durften sich alle Kinder zwei verschiedene Kinderbücher aus einer großen Auswahl aussuchen und bei zwei Vorlesezeiten gespannt zuhören, basteln, malen und spielen und so in die Geschichten eintauchen und viele spannende Abenteuer erleben. So verwandelte sich beispielsweise die Turnhalle in das Reich der Piraten und das Sams trieb seinen Schabernack im Klassenzimmer. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern mit einem gesunden und üppigen Buffet in der Pause, so dass man gestärkt war für das nächste Buchabenteuer. Und wer wissen möchte, wie die Geschichten weitergehen, darf sie sich kostenlos in der katholischen Bücherei Bad Salzig zum Schmökern ausleihen  ….und mit etwas Glück, legt auch der Nikolaus das Wunschbuch in den Stiefel.

Grundschule Bad Salzig bei 3malE Schulwettbewerb auf Platz 1

Mit ihrer Idee „Gemeinsam für saubere Energie“ erreichte die Grundschule Bad Salzig in Boppard in diesem Jahr den ersten Platz in der Kategorie „Grundschulen“. Während einer Projektwoche sensibilisierten die Kinder dafür, dass die Energiewende nur gemeinsam gelingen kann und dazu alle an einem Strang ziehen müssen. Die Schülerinnen und Schüler bauten verschiedene Wasserräder, die sie im nahe gelegenen Bachlauf selbst ausprobierten und so Energie erzeugten. Alle Wasserräder wurden im Anschluss an die Projektwoche in der Schule ausgestellt. Nun erhielten die Kinder von Busch symbolisch für den 1. Platz eine Siegerurkunde. Des Weiteren kann sich die Schule über ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro freuen.

Klettern wird zum Pausenspaß

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Bad Salzig feiern die neue Attraktion ihrer Schule. Unterhalb des Pausenhofs steht nun eine 4 Meter hohe Kletterpyramide mit einem silber glänzenden Stahlträger in der Mitte und leuchtend roten Seilen, die zum Klettern einladen. Die Kletterpyramide war ein schon lange gehegter Wunsch. Die Schule wollte den Bewegungsdrang der Schülerinnen und Schüler fördern. Unter dem Motte Bewegung stand auch die festliche Einweihungsfeier. Frau Aschenbrenner, die Schulleiterin i.V., begrüßte alle Anwesenden. Im Anschluss zeigte die Klasse 4b den Tanz „Unsere Schule ist bewegt“. Der Förderverein dankte für die tatkräftige und finanzielle Unterstützung. Ohne Spenden vom Gesundheitszentrum Philip de Roy, dem Meco Systemhaus, der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, dem Ortsbeirat Bad Salzig, der Sebapharma GmbH & Co. KG und der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück hätte das Projekt nicht gestemmt werden können. Für den Aufbau der Kletterpyramide wurde das ABC-Team gelobt. Auch den Eltern, dem Schulelternbeirat, dem Förderverein, den Lehrerinnen und Lehrern sowie der Schulleitung wurde für den großen Einsatz in den letzten Jahren ausdrücklich gedankt. Dann ging es weiter im Programm. Gemeinsam sangen die Schülerinnern und Schüler der Grundschule das Lied „Hand in Hand“. Zum Abschluss führten sie den Tanz „Let’s keep fit“ auf. Nun war es endlich so weit. Das Absperrband wurde durchschnitten und zunächst durften die Kinder der 1. und 2. Klasse und anschließend die Großen aus den Klassen 3 und 4 die neue Kletterpyramide besteigen, erkunden und mit Leben füllen. Die Freude der Kinder war offensichtlich und der größte Lohn für alle die zum Gelingen beigetragen haben.

Grundschule Bad Salzig erlebt spannenden Tag bei den Waldjugendspielen

Kürzlich fanden die diesjährigen Waldjugendspiele in Boppard – Buchenau im Wald rund um das Forsthaus statt. 10 Klassen des dritten Schuljahres nahmen daran teil. An 11 verschiedenen Stationen konnten wir Kinder viel Spannendes über den heimischen Wald und seine Bewohner erfahren. Der drei Kilometer lange Rundweg hat uns großen Spaß bereitet. Mit gutem Teamgeist meisterten wir die Wettspiele auf Zeit und zeigten nach einer spannenden Vorbereitungszeit im Unterricht an diesem Tag unser Fachwissen. Neben dem Bestimmen von Bäumen und verschiedenen Aufgaben zu den Tieren des Waldes war auch die nachhaltige Forstwirtschaft ein wichtiger Bereich. Hier konnten wir im Spiel zeigen, wie der Wald auch für die Kinder der Zukunft noch in seiner Vielfalt erhalten bleiben kann. Unsere Grundschule konnte gleich zwei tolle Ergebnisse mit zurück in die Schule bringen. Die Klasse 3b mit ihrer Lehrerin Frau Fuß belegte einen tollen dritten Platz und die Klasse 3a erzielte mit Frau Pies den ersten Platz und konnte sich über ein Preisgeld für die Klassenkasse und einen Gutschein für einen Zoobesuch im Klassenverband freuen. Die jungen Teilnehmer bedankten sich bei den Lehrerinnen und bei den Förstern, die mit ihrem Fachwissen begeisterten.

Finja, Mia und Minou, Klasse 3a der Grundschule Bad Salzig